Haarverlust im Winter

In der dunklen Jahreszeit hat der Körper vor allem ein Problem: das fehlende Licht. Ohne Sonne sinkt der Vitamin-D-Spiegel. Ein Vitamin-D-Mangel verändert die Wachstumszyklen des Haars. Die Haarwurzel verliert ihre Kraft.

Da Vitamin D vor allem durch das im Herbst und Winter sehr wenige Sonnenlicht aufgenommen wird, muss es in Herbst- und Wintermonaten auf eine andere Art und Weise ersetzt werden.

 

 

Es genügen 10 Minuten Sonne am Tag – in den dunklen Monaten nicht möglich. Jetzt heißt es: ausgewogene Ernährung oder auch Nahrungsergänzungsmittel.

 

 

Da ich stark allergisch auf Sonne reagiere, bekomme ich auch im Sommer nicht genug Vitamin D. Deshalb wird bei mir jedes Jahr im Januar Blut abgenommen um die Werte zu checken. Ich habe seit Jahren einen Vitamin D- Mangel und nehme somit jeden Tag eine Kapsel.

 

Fisch zum Beispiel oder Lebertran liefern aber ebenfalls ausreichende Mengen des wichtigen Vitamins. Aber auch Leber selbst, Rindfleisch, Eigelb, Getreide sowie Margarine und an

gereicherte Milch versorgen dich mit dem Sonnen-Vitamin.

Durchhalten ist jetzt angesagt bis die langen, schönen und warmen Tage uns mit Sonnenstrahlen wieder versorgen!

2018-02-15T11:08:36+00:00 15. Februar 2018|Allgemein|

Ich bin Kundin, woher soll ich es auch wissen?

Diese Frage stelle ich mir vor jedem Film, den ich zusammen mit Daniel Golz für seinen Blog www.danielgolz.de drehe. Ich bin Kundin, woher soll ich es auch wissen?

Ich habe das Glück, dass ich meinen richtigen Haar-Profi gefunden habe – dem ich vertraue und mich alle fünf Wochen von seinen Zauberhänden verschönern lasse.

Seit nun drei Jahren drehen wir unsere Geschichten aus dem Salon. Drei Jahre, über 400 Filme, ein Millionen-Publikum und viele Fragen, die wir uns bemühen zu beantworten.

Es gibt aber immer noch viele Fragezeichen auf meiner Seite, also auf der Seite der Kundin Martha.

Welche Kur ist besser für mich? Die, die ich ausspülen muss oder die, die ich im Haar lasse?Welche Pflegeprodukte verwende ich wann? Welche Haarbürste ist für meine Haare optimal? Und was tue ich gegen Bad-Hair-Days?

Auf diese ??? möchte ich gerne Antworten finden. Das ist meine Mission für das Jahr 2018!

Martha-Kolumna bei Ansatz Länge Spitze.

Das world wide web mit den ach so tollen Tipps – die große Enzyklopädie für ALLES.

Das Internet weiß doch garnicht wie meine Haare aussehen, sich anfühlen und wie sie vorher behandelt wurden. Das weiß nur mein Friseur!

 

Wie jeder weiß, entscheidet sich ein Salon für einen Partner, mit dem er zusammen arbeitet. Es gibt unzählige Firmen, die alle das richtige Produkt für meine und deine Haare anbietet. Nur welches ist es?

Das möchte ich, die Kundin Martha in diesem Jahr testen und darüber berichten. Immer an meiner Seite: Daniel Golz  – dem die Friseure vertrauen-). Mit seiner Anleitung und seiner  Aufklärung über Haarfarben, Pflegeprodukte und Neuheiten zeige und beschreibe ich – Martha-Kolumna meine Erfahrungen.

 

 

 

 

2018-01-17T11:04:19+00:00 21. Januar 2018|Allgemein|

Meine Erfahrungen mit Eslabondexx

Wenn man einen Blick auf Instagram oder diversen Blogs wirft, kommt man an einen Trend nicht mehr vorbei: Wundermittel für die Haare. Vorher/Nachher Bilder schmücken das Netz. Ein Haarprodukt, eine Revolution in der Friseurszene, das anders als Haarkuren oder andere Pflegeprodukte nicht oberflächlich wirkt, sondern nachhaltig die Haarstruktur wieder kräftigen soll.

Wie ihr wisst, habe ich im letzten Jahr vieles mit meinen Haaren angestellt. Daniel und ich haben gern experimentiert. Da ich auf meine weißen Haare bestehe, bleibt Daniel nichts anderes übrig als meinen Ansatz ständig zu blondieren – anders wirst du auch nicht weiß-grau – sagt der Haarkünstler und mein bester Freund. Resultat: meine Haare sind jetzt schulterlang.

Dann dachte ich mir: „lügen alle bei Instagram & Co.?“ Ist das alles Fake?

Ich habe die Firma Hair Haus angeschrieben und sie gefragt, ob sie mir das „Wundermittel“ zum Probieren schicken können. Ich bekam eine sehr nette Antwort und ein großes Paket.

Der Inhalt:

 

Mit den Paketen bin ich dann zu Daniel. Die Erklärung zu den Wirkstoffen und wie, wann bei wem ein Friseur es Anwenden soll findet ihr im ersten Teil: http://abouthair.rocks/2017/12/03/eslabondexx-im-test/

Jetzt habe ich die Goodie-Tüte mit nach Hause genommen und die Produkte vier Wochen lang getestet.

Zum Haare waschen benutzte ich das Rescue Schampoo. Vom Geruch her – sehr angenehm, es riecht wie „frisch gewaschen“ (Gott sei Dank nicht fruchtig – ich hasse fruchtige Gerüche). Tatsächlich braucht man zum Waschen nicht viel vom Produkt. Es hält also lange und es lohnt sich somit finanziell. Zwei mal die Woche benutzte ich den Sustainer. Er spendet Feuchtigkeit und macht die Haare schön geschmeidig. Ebenfalls zwei mal die Woche kam der Immediate Rescue auf meine Haare. Dieses Produkt soll in das Haar eindringen, es im Inneren stärken und gleichzeitig einen Schutzfilm entwickeln. Ziel: Nach einer chemischen Behandlung der Haare soll das Produkt die Haarstruktur reparieren. Auf das handtuchtrockene Haar massierte ich auf die Längen und Spitzen das Leave-In Rescue. Die Haare waren danach butterweich – zum Kämmen ideal – kein ziepen, kein zerren.

 

 

Meine Bewertung:

Ich hätte keine bessere finden können, als die von Daniel und meiner Freundin Marie.

Daniels Reaktion seht ihr ja im Film. Und die Reaktion von Marie: „Wow, deine Haare glänzen aber schön“.

Vielen Dank an HAIR HAUS, dass ich diese Pflege-Serie ausprobieren durfte. Und vielen Dank auch für die Verlosungs-Goodie-Bags.

Liebe Grüße,

Martha

 

 

 

 

2018-01-11T15:28:23+00:00 11. Januar 2018|Allgemein|

Warum ich zum Friseur gehe?

Weil es Sachen gibt, die ich nicht selber kann. Davon gibt es viele:

Ich kann kein Auto reparieren, ich kann kein Starkstrom anschließen, keine Heizung einbauen, ich kann nicht nähen und es gibt so vieles mehr, was ich selber nicht kann. Eins davon ist es, sich selber die Haare zu färben und zu schneiden.

Jetzt sagen bestimmt viele: „Es gibt doch in der Drogerie so viele Farben, die ich mit einer genauen Anleitung mir selber färben kann – und zwar ab 3,99 €. Spitzen schneiden erfordert auch nicht die Kunst des Friseurhandwerks.“

Ja, die gibt es. Es gibt auch viele Fachgeschäft, in denen ich einen neuen Autokühler kaufen kann,  den ich mit einer YouTube-Anleitung selber einbauen kann. Ob das Auto danach auch fahrtüchtig ist, steht in den Sternen.

Worauf ich hinaus will ist: Schuster bleib bei deinen Leisten.

Ich gebe zu einen guten Friseur, dem man blind vertraut, zu finden ist genau so schwer, wie einen Zahnarzt oder den Frauenarzt. Es braucht einige Versuche, bis man sich bei einem oder einer wohl fühlt. Und es ist je nach Aufwand eine kostspielige Sache – muss es aber nicht!

 

 

Ich war Studentin, als ich Daniel (damals 16 Jahre alt) zum ersten Mal traf. Er war in seinem ersten Lehrjahr. Ich hatte keine Kohle – er suchte Modelle. Das Ergebnis: Wir sind zusammen gewachsen. Ich schenkte ihm Geduld und Vertrauen, er schenkte mir seine bedingungslose Aufmerksamkeit. Nehmen wir die Freundschaft, die dabei entstanden ist, raus. Das ist hier nicht die Regel – muss auch nicht. Es ist das zusammen aneinander wachsen. Ich wusste, dass jeder seiner Schritte von der Ausbilderin begutachtet wurden. Und ich wusste auch, dass sich Daniel bewusst für diesen Beruf entschieden hat und diesen so gut lernen wollte, wie es nur geht. Das reichte mir!

Jedes Jahr im August starten motivierte junge Künstler ihre Ausbildung zum Friseur und suchen Modelle. Das ganze ist für Dich kostenlos! Auch du kannst mit ihnen gemeinsam wachsen.

Ich genieße den Aufenthalt beim Friseur. Es ist meine persönliche Zeit. Ich tue was für mich, für meine Seele, für mein Selbstbewusstsein. Dass es jemanden gibt, der dir dieses Gefühl geben kann, sollte man wertschätzen.

Ich glaube nicht, dass du nach einer Drogerie-Farbe-Auftragen-Odyssee diese Empfindung verspürst. Oder den Schock deines Lebens bekommst und bei Google nachschaust, welcher Friseur um die Ecke noch auf hat, um deine Haarpracht zu retten.

Liebste Grüße,

Martha

2017-12-07T16:28:49+00:00 10. Dezember 2017|Allgemein|

Eslabondexx im Test

Die Wundermittel für die Haare!

Haare färben, ohne Schäden? Geht das? Ja, sagen die Hersteller der sogenannten Wundermittel für die Haare.

Doch wie soll ein totes Haar wieder lebendig werden? Daniel sagt immer: „Wenn das Haar tot ist, ist es tot! Es kann  abgeschnitten werden und „to go“ in der Tüte“ mitgenommen werden“. Ich glaube Daniel – er ist der Profi.

Nun ja, ich möchte trotzdem der Sache auf den Grund gehen. Überall in den Sozialen Netzwerken wird was anderes behauptet. „Es ist eine Revolution in der Friseurbranche„. „Von schwarz auf blond ohne Probleme„. „Diese Farben sind nur möglich mit…

Lügen alle oder sind sie alle gekauft?

Nicht ganz. Im Video wird das große Geheimnis der Wundermittel erklärt.

 

Die Tüte ist gepackt! (Gott sei Dank nicht mit meinen Haaren!) Ich freue mich auf die Testphase. In vier Wochen gibt es dazu meine Meinung.

Eine schönen Start in die Adventszeit wünsche ich euch!

Martha

2017-12-04T14:15:53+00:00 3. Dezember 2017|Allgemein|

Erster Blog-Eintrag

 

Noch mehr von mir 😉

Haare machen ist Profisache – Das ist meine volle Überzeugung und auch Thema des Blogs.

Ich werde aus meinem Haar-Alltag berichten, und darauf könnt Ihr gespannt sein.

Mit dabei ist auch ganz sicher Daniel, schließlich ist er hier der Profi.

 

 

 

 

2017-11-27T14:42:25+00:00 27. November 2017|Allgemein|