Haarverlust im Winter

In der dunklen Jahreszeit hat der Körper vor allem ein Problem: das fehlende Licht. Ohne Sonne sinkt der Vitamin-D-Spiegel. Ein Vitamin-D-Mangel verändert die Wachstumszyklen des Haars. Die Haarwurzel verliert ihre Kraft.

Da Vitamin D vor allem durch das im Herbst und Winter sehr wenige Sonnenlicht aufgenommen wird, muss es in Herbst- und Wintermonaten auf eine andere Art und Weise ersetzt werden.

 

 

Es genügen 10 Minuten Sonne am Tag – in den dunklen Monaten nicht möglich. Jetzt heißt es: ausgewogene Ernährung oder auch Nahrungsergänzungsmittel.

 

 

Da ich stark allergisch auf Sonne reagiere, bekomme ich auch im Sommer nicht genug Vitamin D. Deshalb wird bei mir jedes Jahr im Januar Blut abgenommen um die Werte zu checken. Ich habe seit Jahren einen Vitamin D- Mangel und nehme somit jeden Tag eine Kapsel.

 

Fisch zum Beispiel oder Lebertran liefern aber ebenfalls ausreichende Mengen des wichtigen Vitamins. Aber auch Leber selbst, Rindfleisch, Eigelb, Getreide sowie Margarine und an

gereicherte Milch versorgen dich mit dem Sonnen-Vitamin.

Durchhalten ist jetzt angesagt bis die langen, schönen und warmen Tage uns mit Sonnenstrahlen wieder versorgen!

2018-02-15T11:08:36+00:00 15. Februar 2018|Allgemein|