Meine Erfahrungen mit Eslabondexx

Wenn man einen Blick auf Instagram oder diversen Blogs wirft, kommt man an einen Trend nicht mehr vorbei: Wundermittel für die Haare. Vorher/Nachher Bilder schmücken das Netz. Ein Haarprodukt, eine Revolution in der Friseurszene, das anders als Haarkuren oder andere Pflegeprodukte nicht oberflächlich wirkt, sondern nachhaltig die Haarstruktur wieder kräftigen soll.

Wie ihr wisst, habe ich im letzten Jahr vieles mit meinen Haaren angestellt. Daniel und ich haben gern experimentiert. Da ich auf meine weißen Haare bestehe, bleibt Daniel nichts anderes übrig als meinen Ansatz ständig zu blondieren – anders wirst du auch nicht weiß-grau – sagt der Haarkünstler und mein bester Freund. Resultat: meine Haare sind jetzt schulterlang.

Dann dachte ich mir: „lügen alle bei Instagram & Co.?“ Ist das alles Fake?

Ich habe die Firma Hair Haus angeschrieben und sie gefragt, ob sie mir das „Wundermittel“ zum Probieren schicken können. Ich bekam eine sehr nette Antwort und ein großes Paket.

Der Inhalt:

 

Mit den Paketen bin ich dann zu Daniel. Die Erklärung zu den Wirkstoffen und wie, wann bei wem ein Friseur es Anwenden soll findet ihr im ersten Teil: http://abouthair.rocks/2017/12/03/eslabondexx-im-test/

Jetzt habe ich die Goodie-Tüte mit nach Hause genommen und die Produkte vier Wochen lang getestet.

Zum Haare waschen benutzte ich das Rescue Schampoo. Vom Geruch her – sehr angenehm, es riecht wie „frisch gewaschen“ (Gott sei Dank nicht fruchtig – ich hasse fruchtige Gerüche). Tatsächlich braucht man zum Waschen nicht viel vom Produkt. Es hält also lange und es lohnt sich somit finanziell. Zwei mal die Woche benutzte ich den Sustainer. Er spendet Feuchtigkeit und macht die Haare schön geschmeidig. Ebenfalls zwei mal die Woche kam der Immediate Rescue auf meine Haare. Dieses Produkt soll in das Haar eindringen, es im Inneren stärken und gleichzeitig einen Schutzfilm entwickeln. Ziel: Nach einer chemischen Behandlung der Haare soll das Produkt die Haarstruktur reparieren. Auf das handtuchtrockene Haar massierte ich auf die Längen und Spitzen das Leave-In Rescue. Die Haare waren danach butterweich – zum Kämmen ideal – kein ziepen, kein zerren.

 

 

Meine Bewertung:

Ich hätte keine bessere finden können, als die von Daniel und meiner Freundin Marie.

Daniels Reaktion seht ihr ja im Film. Und die Reaktion von Marie: „Wow, deine Haare glänzen aber schön“.

Vielen Dank an HAIR HAUS, dass ich diese Pflege-Serie ausprobieren durfte. Und vielen Dank auch für die Verlosungs-Goodie-Bags.

Liebe Grüße,

Martha

 

 

 

 

2018-01-11T15:28:23+00:00 11. Januar 2018|Allgemein|